Druckversion

Kinderfreizeit 2013 am Edersee

Nach einem Jahr der Vorfreude war es am 28. Juli endlich wieder soweit, die Edersee-Freizeit 2013 sollte beginnen. Nach der Anreise wurde das 18-köpfige Betreuer- und Ärzteteam vorgestellt, und anschließend konnten sich die Kinder bei Kennenlernspielen sowohl mit alten Freunden austauschen als auch erste Kontakte mit neuen Teilnehmern knüpfen. Außerdem waren dieses  Jahr wieder vier Jungs aus der Ukraine dabei.

Aus mehreren Wochenkursen durften sich die Kinder einen für die nächsten Tage auswählen.

Die Wandergruppe erkundete die Umgebung und konnte bei einer Übernachtung außerhalb des Camps der Natur noch näher kommen.
Die Surfer bewiesen ihr Können auf dem Wasser und beendeten den Kurs nach einer Prüfung mit einem offiziellen Surfschein.
Ebenfalls wassersportlich aktiv war die Kanugruppe, die die erlernten Grundfertigkeiten bei einer zweitägigen Tour anwandte, zusammen mit den Wanderern auf einem Campingplatz ein Grillfest feierte und auch dort übernachtete.
Zu guter Letzt gab es die Möglichkeit, in der Kreativgruppe seinen eigenen Sonnenstuhl zu bauen und zu gestalten, Gipsmasken zu basteln und Teil einer selbst ausgedachten Fotostory zu werden.

Unter der Aufsicht des Ärzteteams fand jeden Morgen vor den Kursen das Erlernen und Festigen der Heimselbsttherapie statt. Ergänzt wurde dies durch einen Spritzkurs, in dem den Kindern von den Ärzten offene Fragen zur Hämophilie im Alltag beantwortet wurden.

Am Wochenende standen wie immer Tagesausflüge auf dem Programm. Es ging für alle Kinder zum Watercise nach Wetter, wo jeder das Tauchen mit voller Ausrüstung und professioneller Anleitung ausprobieren durfte. Die älteren Kinder besuchten außerdem am zweiten Tag einen Hochseilkletterpark. Die Jüngeren tobten sich auf einem großen Indoor-Abenteuerspielplatz aus.

Traditionsgemäß fand am Samstagabend das Burgergrillen mit anschließendem Lagerfeuer statt. Ein weiteres Highlight war ein großer Freilichtkinoabend am Sonntag. An diesem gab es nicht nur Popcorn und Nachos, sondern auch Logenplätze und Zuckerwatte.

In der zweiten Woche wurden neue Kurse für die Kinder angeboten. Die Fahrradgruppe legte radelnd viele Kilometer zurück und übernachtete im Freien.
Ebenso anstrengend ging es in der Sportgruppe zur Sache, in der unter anderem Bogenschießen, viele neue Ballspiele und Tanzen auf dem Plan standen.
Für einen schönen letzten Abend sorgte die Theatergruppe, die zu einer selbst geschriebenen Geschichte ein eindrucksvolles Schattenspiel aufführte.

Neu in diesem Jahr war, dass alle Kursteilnehmer, angeleitet von ausgebildeten Trainern, einige Stunden auf dem Edersee das Stand Up Paddling erlernen konnten.

Neben dem abendlichen Sport- und Spielprogramm sorgten wie immer auch die von der Jugendherberge organisierten Donnerstagsdiscos für jede Menge Spaß.

Mirjam Dombrowski und Simon Schneider