Druckversion

Berufswahl für Hämophile

Ähnlich wie bei der Auswahl einer geeigneten Sportart muss auch bei der Berufswahl eines Hämophilen eine Teilmenge aller möglichen Berufe ausgeschlossen werden. Dies kann zum einen Tätigkeiten umfassen, die höchstwahrscheinlich zu körperlichen Einschränkungen führen (etwa Fliesenlegen) und durch Blutungen u.ä. verstärkt werden oder ein hohes Verletzungsrisiko beinhalten (z.B. Türsteher, Polsterer, Schreiner). Zum anderen ist eine Gerinnungsstörung auch bei einigen Berufen ein Ausschlusskriterium (siehe Ausmusterung bei Bundeswehr, ggf. Tauchtauglichkeit, "Professional Pilot License").

Bei einem großen Teil der möglichen Berufe wird eine Gerinnungsstörung jedoch nicht oder nur bedingt – abhängig von der eigenen Konstitution und der konkreten Ausgestaltung der Stelle/Tätigkeiten – bemerkbar werden.

Wichtig bei der Berufswahl sind die folgenden Punkte:

  • Wie finde ich den meinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechenden Beruf? (unabhängig von Erkrankung)
  • Welche Abläufe und Tätigkeiten beinhalten die in die Auswahl gekommenen Berufe tatsächlich? (Am besten sollte hier jemand gefragt werden, der diesen Job kennt.)
  • Schließt eine Gerinnungsstörung ggf. einige der Berufe von vornherein aus? Ist das wirklich so? Oder inwieweit kann die Ausgestaltung der Stelle ggf. darauf Rücksicht nehmen? (Bspw. im Bereich Veranstaltungstechnik eher Toningenieur als Gerüstbauer werden oder beim Zoll eher Tätigkeiten im Innendienst als Containerdurchsuchen übernehmen)
  • Gibt es ansprechende Alternativen im gleichen Bereich? (Sei es auf gleicher Ebene, etwa KFZ-Prüfer statt Mechaniker, oder auf einer anderen, z.B. Studium oder Meister statt Gesellentätigkeit)

Es ist sicherlich hilfreich, mit jemanden Kontakt aufzunehmen, der eigene Erfahrungen weitergeben kann. Alle Ratsuchenden sind eingeladen, in unserem Forum oder auf Facebook eine entsprechende Anfrage zu stellen. Vielleicht findet sich ja ein anderer Betroffener, der sich mit den gewünschten Berufen auskennt.

Eine gute Hilfe bei der ersten Orientierung kann die folgende Broschüre sein:

„Der Weg in die Zukunft - Erfolgreicher Einstieg in das Berufsleben für Jugendliche mit Hämophilie“, herausgegeben von der Medizinischen Hochschule Hannover (C. Wermes, M. Rietz, 2010).

Sie kann über die Geschäftsstelle der DHG bestellt werden.

Unter www.berufe-haemophilie.de findet sich eine Online-Plattform mit Informationen zu Ausbildungsberufen und Angaben zu deren Eignung für Hämophile (dazu ist eine entsprechende Broschüre erhältlich).

Lohnend ist auch ein Blick auf die Seite: www.planet-beruf.de Hier werden zwar keine Erkrankungen berücksichtigt, aber viele Berufe genau beschrieben, so dass man sich ein eigenes Urteil bilden kann.