Druckversion

Ehrennadel für ehrenamtliche Arbeit

an Dörte Nittka (DHG-Vorstandsmitglied)


Von links: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen, Dörte Nittka und Sozial-Staatssekretärin Dr. Bettina Bonde

DHG-Vorstandsmitglied Dörte Nittka ist am vergangenen Mittwoch von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen mit der Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein für ihr Engagement in der Lübecker Aidshilfe ausgezeichnet worden. „Freiwilligenarbeit, wie Sie sie leisten, bedeutet Lebensqualität für alle. Sie macht unsere Gemeinschaft herzlicher, einträchtiger und menschlicher, und sie stärkt das Vertrauen der Menschen untereinander und in unsere Gesellschaft", so Carstensen bei der Feierstunde in Kiel, bei der insgesamt 20 Frauen und Männer mit der Auszeichnung geehrt wurden.

Dörte Nittka ist seit 1998 in der Lübecker Aids-Hilfe aktiv. Zu ihren Zuständigkeitsgebieten zählen Prävention, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit sowie finanzielle Angelegenheiten. Seit 2001 ist sie Vorstandsmitglied und bringt sich auch auf Landesebene ein. 2003 übernahm sie die Leitung des Vereins. Ihr besonderes Anliegen ist die Arbeit für Migranten und Frauen. Dörte Nittka war über mehrere Jahre Sprecherin im Delegiertenrat der Deutschen Aids-Hilfe. Im Jahr 2006 beteiligte sie sich an der Gründung des „Kompetenznetzes Aids“ in Schleswig-Holstein. Zudem engagiert sie sich seit einigen Jahren im „Netzwerk Frauen Aids" und fungiert hierbei als Verbindungsfrau für Schleswig-Holstein.

Bei der DHG ist Dörte Nittka seit November 2007 als Vorstandsmitglied aktiv. Wir gratulieren ihr sehr herzlich zu ihrer Auszeichnung!