Druckversion

Erste Jugendfreizeit am Edersee vom 25. bis 31. Juli 2010

Bericht ist verfügbar!


Am Sonntag, dem 25. Juli, reisten wir (zehn Jugendliche) in der Jugendherberge „Hohe Fahrt“ in Vöhl an, um erstmals an einer einwöchigen Jugendfreizeit, parallel zur Kinderfreizeit, am Edersee teilzunehmen.

Nach dem Mittagessen starteten wir mit einer Kennenlernrunde und Aufklärung bezüglich des Jugendschutzgesetzes. Insbesondere auf den Umgang mit Alkohol und Tabak wurde hingewiesen, und es wurden mit uns Regeln erstellt, die auch über den gesamten Zeitraum von allen eingehalten wurden. Bei einem anschließenden Spaziergang legten wir die Route fest, welche die Kinder der Kinderfreizeit bei der Nachtwanderung gehen sollten. Einen gemütlichen Tagesausklang hatten wir in einer idyllisch gelegenen Bucht nahe der Jugendherberge.

Am Montag begannen wir nach dem Frühstück mit der Detailbesprechung der Nachtwanderung. Den Nachmittag verbrachten wir im Kletterwald. Um unsere Grenzen auszuloten, kletterten wir nach einer ausführlichen Einweisung an verschiedenen Hochseilparcours. Den Abend verbrachten wir in einem Gruppenraum der Jugendherberge bei Brettspielen. Dabei fand ein reger Austausch zwischen den Jugendlichen und den Betreuern statt.

Den Dienstag brachten wir im Schwimmbad zu. Am Abend besuchten wir die Wandergruppe der Kinderfreizeit auf dem Grillplatz Sachsenhausen, wo wir nach dem Grillen einen gemütlichen Abend am Lagerfeuer gemeinsam mit den Kindern verbrachten.

Am Mittwochmorgen genossen wir alle das Ausschlafen, um nach dem Mittagessen zu einer Kanutour zu starten. Wir paddelten von Basdorf nach Sachsenhausen und wieder zurück. Danach stärkten wir uns in einer Pizzeria in Korbach und hatten den Abend in der Jugendherberge zur freien Gestaltung.

Am Donnerstag legten wir die Stationen der Nachtwanderung fest. Nachmittags konnten wir beim Bogenschießen in einem „Contest“ unsere Treffsicherheit unter Beweis stellen. Am Abend ging ein Teil von uns in die Disco der Jugendherberge, der andere Teil fuhr nach Korbach zum Billardspielen.

Am Freitag wanderten wir zum Grillplatz Sachsenhausen, um dort die Nacht zu verbringen. Bei einem Zwischenstopp auf der Sommerrodelbahn blieb uns Zeit zum „Chillen“.

Am Samstagmorgen machen wir uns auf den Weg gen Heimat, wo wir gegen Mittag ankamen, um in die Endphase der Nachtwanderung überzugehen. Die Nachtwanderung startete um ein Uhr, und die Kinder und Betreuer der Kinderfreizeit gruselten sich an den Stationen. Durch die langjährige Erfahrung und viel Mühe wurde die Nachtwanderung zu einem echten Erfolg.

Am Sonntag war nach einer langen Nacht der Tag des Abschieds gekommen. Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück und einer Feedbackrunde wurden wir von unseren Eltern abgeholt. Die schöne Zeit am Edersee bleibt uns in sehr guter Erinnerung, und wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Alles in allem war die Freizeit teilweise „voll stressig“, aber doch „total chillig“.

Besonderen Dank an das coole Betreuer-„A-Team“ Alissa, Arne und Andi.

Die Jugend