Druckversion

Ratgeber für Patienten mit Von-Willebrand-Syndrom

ein Leitfaden gibt umfassende Informationen.


Der neu im Trias Verlag erschienene Ratgeber „Von-Willebrand-Syndrom – Ein Leitfaden für Patienten“ gibt umfassende Informationen zu dieser Gerinnungsstörung.

„Obwohl etwa ein Prozent der Bevölkerung von dem Von-Willebrand-Syndrom betroffen ist, besteht immer noch großer Aufklärungsbedarf. Wir möchten betroffene Patienten und Angehörige umfassend in verständlicher und anschaulicher Form über das von Willebrand-Syndrom informieren“, fasst Dr. Karin Kurnik die Idee zu diesem neuen Patientenratgeber zusammen.

„Viele Menschen in Deutschland leiden am Von-Willebrand-Syndrom, häufig ohne es zu wissen. Ist die Gerinnungsstörung unerkannt, können beispielsweise Operationen zur Gefahr werden. Wird es dagegen rechtzeitig diagnostiziert, ist das Von-Willebrand-Syndrom gut zu behandeln und Blutungskomplikationen kann vorgebeugt werden“, resümiert Dr. Mario von Depka Prondzinski.

Was ist das Von-Willebrand-Syndrom? Wie wird es vererbt? Wie wird es rechtzeitig erkannt und welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

Von der gut verständlichen Erklärung medizinischer Zusammenhänge über Behandlungsmöglichkeiten bis hin zu vielen praktischen Tipps beantworten die Autoren in diesem Ratgeber erstmals ausführlich alle wichtigen Fragen rund um das von Willebrand-Syndrom.

Der Ratgeber kann über die DHG-Geschäftsstelle in Hamburg bezogen werden.