Patienten können Arzneimittelzuzahlungen einsparen

wenn man ins Internet schaut.


Patienten können Arzneimittelzuzahlungen in Millionenhöhe einsparen

Viele Patienten zahlen unnötig Rezeptgebühren in den Apotheken. Dabei könnten Millionen Euro Zuzahlungen eingespart werden, wenn es hierzu mehr Informationen gäbe. Nur wenige Ver­sicherte wissen jedoch, dass über 50 Prozent aller Arzneimittel zuzahlungsfrei sind. Ein neues Internet-Portal bringt ab sofort mehr Klarheit in den Zuzahlungs­dschungel.

Auf www.deutscheskrankenkassenportal.de können Patienten erstmals selbst prüfen, ob das vom Arzt verordnete Medikament zuzahlungsfrei ist oder nicht bzw. wie viel sie in der Apotheke zuzahlen müssen. Ist für das verordnete Arzneimittel eine Zuzahlung zu leisten, werden – sofern vorhanden – alternative Präparate der gleichen Substanz angezeigt, die zuzahlungsfrei sind. Der Patient sollte dann mit seinem Arzt oder Apotheker besprechen, ob eines der zuzahlungsfreien Arzneimittel für ihn in Frage kommt.

Das Deutsche Krankenkassen Portal ist somit eine echte Hilfe, um zusätzliche Arzneimittelkosten einzusparen. Dies gilt vor allem für chronisch kranke Patienten, die dauerhaft Medikamente einnehmen müssen.

(Quelle: Pressemitteilung DAP GmbH, Köln, 19. August 2008)