Hämophilie und Reisen

Erfahrungen mit Auslandskrankenversicherungen und Tipps zu Flugreisen


Wie schon bei der Veröffentlichung des Sonderdrucks 1/2007 zu "Hämophilie und Reisen" hingewiesen, ist der Krankenversicherungsschutz bei Auslandsreisen für Personen mit einer chronischen Erkrankung und/oder Vorerkrankungen wie der Hämophilie weiterhin unzureichend. Der Autor dieses Kapitels sammelt Informationen von Betroffenen, ob

- jemand eine Versicherung nennen kann, welche dieses Risiko (verbindlich und schriftlich) ausschließt?

- hämophiliebedingte Versicherungsfälle schon einmal über eine private Auslandskrankenversicherung abgewickelt wurden und mit welchem Ergebnis?

Informationen hierzu bitte an: reiseinfo-Entfernen Sie diesen Text-@klingensteiner.de

Der Flug ist gebucht und Hämophile mit Gelenkproblemen benötigen einen Sitzplatz mit ausreichender Beinfreiheit. Die meisten Airlines sind unter Hinweis auf die besondere Problematik bereit, eine vorzeitige Sitzplatzreservierung vorzunehmen. Um sich vorab über die Flugzeugbestuhlung und die Güte der Plätze zu informieren, bieten sich folgende englischsprachigen Websites an:

www.seatexpert.com und www.seatguru.com

Wichtig ist, den genauen Flugzeugtyp für den gebuchten Flug zu kennen.

Peter Klingensteiner