Bundesagentur für Arbeit ordnet unterstützende Dienstleistungen für Hochschulabsolventinnen und –absolventen mit Behinderung neu

und hat den bundesweit agierenden Vermittlungsdienst für Akademiker/innen mit Schwerbehinderung aufgelöst.


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat zum Bedauern vieler schwerbehinderter Hochschulabsolvent/innen und ihrer Verbände den bewährten, bundesweit agierenden Vermittlungsdienst für Akademiker/innen mit Schwerbehinderung in der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) zum 1. Mai 2007 aufgelöst. Künftig sind die Agenturen für Arbeit bzw. die Träger der Grundsicherung für Arbeitssuchende am jeweiligen Wohnort verantwortlich für die Beratung, Vermittlung und Förderung schwerbehinderter Akademiker/innen.

Nach dem Willen der BA soll sich die ZAV künftig auf andere Weise für die Integration von Akademiker/innen mit Behinderung einsetzen. Neuer Schwerpunkt wird die Weiterbildung, Beratung und Unterstützung der Vermittlungskräfte vor Ort sein. Wie bisher soll die ZAV darüber hinaus Stellen für Menschen mit Behinderung akquirieren, (potentielle) Arbeitgeber in Fragen der Personalrekrutierung und Stellenbesetzung unterstützen und Behindertenverbände bei der Abwicklung einschlägiger Projekte beraten. Kontakte der ZAV zu den Behindertenverbänden, Behindertenbeauftragten und anderen Selbsthilfeorganisationen sollen weiter gepflegt und ausgebaut werden.

Offene Stellen für behinderte Arbeitssuchende werden – statt wie bisher in einem speziellen Newsletter – zukünftig ausschließlich im virtuellen Stellenmarkt der BA unter http://www.arbeitsagentur.de/ veröffentlicht.


Mit freundlichen Grüßen

Renate Langweg-Berhörster

---------------------------------------
Deutsches Studentenwerk
Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung
Monbijouplatz 11
10178 Berlin