Grundversorgung an Faktor VIII gefährdet, zumindest wesentlich erschwert!!!

Grundversorgung an Faktor VIII gefährdet, zumindest wesentlich erschwert!!!

Beitragvon Gast arrow Di 9. Okt 2018, 11:22

Sehr geehrte Damen und Herren,
seit ca. 5 Jahren beziehe ich meine Faktor VIII Präparate (Kovaltry, ich leide an schwerer Hämophilie A) über die Blutgerinnungsambulanz Friedensstrasse 1 in Ulm. Nachdem ich jahrzehntelang zuvor die Medikamente über meinen Hausarzt bekommen hatte. Grund für den Wechsel waren laut meinem Hausarzt zunehmende Probleme mit der Krankenkasse. Da ich selbst ca. 60km entfernt von Ulm wohne, hat BGU mir die Medikamente bis vor kurzem zuverlässig durch Taxis geschickt. Nun wurde ich jedoch kurz und knapp darüber informiert, dass dies ab August 2018 nicht mehr möglich sei, da es angeblich verboten sei, die Medikamente an die Patienten liefern zu lassen. Ich muesste nunmehr allein für die Medikamente 120km Fahrt auf mich nehmen. Alternativ meinte BGU, ich könne die Medikamente an meinen Hausarzt liefern lassen. Dieser weigert sich aber, schließlich seien die Probleme ja der Grund für den Wechsel zu BGU gewesen....
Was kann ich nunmehr machen?
Mit freundlichen Grüßen
Michael Rink