Venenfinder

Venenfinder

Beitragvon Gast arrow Do 5. Okt 2017, 17:15

Hallo zusammen,
ich habe eine Frage, benutzt und hat jemand Erfahrung mit einen Venenfinder? Ich spritze selber den Faktor VIII und es nicht immer einfach die Vene zu finden und zu treffen.
Über Antworten würde ich mich sehr freuen. Auch wie ihr es macht mit den selber spritzen, wie findet ihr die Venen?

Viele Grüße

Rainer

Re: Venenfinder

Beitragvon steffen arrow Mo 9. Okt 2017, 17:31

Hallo Rainer,

ich benutze keinen Venenfinder, ich finde meine Vene zu 95 % gleich beim ersten "Stich".
Schöne Grüße
Steffen Hartwig
DHG e.V. Vorstandsmitglied

Re: Venenfinder

Beitragvon Gast arrow Sa 14. Okt 2017, 10:30

Hallo Steffen,

danke für deine Antwort, na das ist echt Klasse, das du fast immer triffst. Weißt du, ob man einen Venenfinder als Hilfsmittel vom Arzt verordnet und von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt bekommt?

Viele Grüße

Rainer

Re: Venenfinder

Beitragvon Gast arrow Mi 29. Nov 2017, 00:31

Venenfinder gibt es für sehr viel Geld!
Bei Probleme mit dem Spritzen hilft vielleicht auch erst mal als erste Info ein Video auf der Internetseite der ÖHG:
http://bluter.at/joomla/new_site/index. ... Itemid=107
Ein ausführlichen Behandlergespräch wird auch dies nicht ersetzen!
Bevor ihr Euch zu einem Port oder Shunt entscheidet, nehmt Kontakt auf mit jeweiligen Betroffenen, oder fragt nach Betroffenen!!!
Das größte Risiko beim Port sind Entzündungen, welche dann auch sehr schnell beim Herz sein können. Ich hatte 34 Jahre einen Shunt (Vene vom Oberschenkel im Unterarm, dadurch einen 20 cm langen Venenzugang, den zum Schluss ein Blinder hätte treffen können). Mein Nachfolge-Shunt ist wie im Video gezeigt, installiert worden am Ellenbogen/Oberarm und funktioniert praktisch nicht, weil zu tief. Deshalb Behandler und Betroffene kontaktieren!!!
Solange das Zeug in die Vene rein muss, ist - ob jung oder alt - ein guter Venenzugang alternativlos!
Bleibt auch hier mutig und stark!
S.W.

Re: Venenfinder

Beitragvon Gast arrow Fr 20. Apr 2018, 15:41

Vielen Dank für deine ausfühtliche Nachricht mit den Link. Da sind doch die Nachteile zu überlegen, ob man dieses machen möchte.
Bei einem Venenfinder, legt man auf die Haut und dadurch erkennt er, wo Venen zu finden sind. Hat jemand Erfahrung damit gemacht?
LG Rainer