Reiseversicherung (Krankenversicherung) - USA

Reiseversicherung (Krankenversicherung) - USA

Beitragvon mitgliederlogin arrow Di 26. Mai 2015, 16:05

Hallo!
Wir suchen eine Auslandsreisekrankenversicherung für unseren Urlaub nach
USA im August. Wer kann einen zuverlässige Versicherer empfehlen?
(Wir sind gesetzlich/BKK versichert, aber unsere BKK war nutzlos wann
ich über Auslandsversicherung für chronische Erkrankungen gefragt
hat).

Wir haben 2 Sohne mit Hämophilie B - 1 Sohn bekommt regelmäßig Faktor
(Benefix) als prophylaxie die andere nur im Notfall. Natürlich
bringen wir alle nötige Faktor (und ein bisschen für Notfälle) mit -
aber wenn wir in extrem Notfall mehr brauchen - was dann / wer
behandelt dass?

Vielen Dank für euren Tipps/Infos/geteilt Erfahrungen.

(Bitte Entschuldigen Sie mein Deutsch - ich bin keine Muttersprachlerin)

Reiseversicherung (Krankenversicherung) - USA

Beitragvon drebing arrow Mi 27. Mai 2015, 12:05

Guten
Morgen,

im Grunde genommen haben Sie eine einfache Frage gestellt, die aber
nicht ganz so einfach zu beantworten ist.

Vielleicht schreiben Sie mir eine Email an bjoern.drebing@dhg.de und dann kann
ich Ihnen nähere Informationen zu diesem komplizierten Thema geben.

Viele Grüße
Björn Drebing

Reiseversicherung (Krankenversicherung) - USA

Beitragvon uwe.mader@dhg.de arrow Mi 27. Mai 2015, 14:05

Hallo an die Reisenden in die USA,

ich nehme genügend Faktoren und eine Zollbescheinigung für die Reise
mit.
Eine Auslandskrankenversicherung für den Urlaub habe ich beim ADAC.

Mit freundlichen Grüßen
Uwe Mader

Reiseversicherung (Krankenversicherung) - USA

Beitragvon Anonymous arrow Sa 30. Mai 2015, 16:05

Hallo
Uwe,

hast Du auch schon mal die Auslandsreisekrankenversicherung des ADAC in
Anspruch genommen.

Mir wurde nämlich von Seiten des ADAC gesagt, dass sie nicht leisten
müssen, wenn die Krankheit von Antritt der Reise bekannt ist und das
sei bei mir der Fall.

Soviel zum Thema "Gelber Engel", von meiner Seite.

Viele Grüße
Björn

Reiseversicherung (Krankenversicherung) - USA

Beitragvon steffen arrow Mi 3. Jun 2015, 02:06

Hallo,

hier eine Antwort unseres Vorstandsvorsitzenden Werner Kalnins:

"wir verweisen gerne auf unsere Broschüre "Hämophilie
und Reisen", welche sie über unsere Geschäftsstelle erhalten
können. Ein Empfehlung ist, ausreichend Faktor mitzuführen
(Zollbescheinigung nicht vergessen!) und in einem Notfall sind
mehrere Kreditkarten von Vorteil. Eventuell im Rahmen der
Reisevorbereitungen ein Notfallmanagement besprechen (ggfs. schon
Kontakt über den Behandler zum lokalen Hämophiliezentrum im Reiseland
aufnehmen?)"


Schöne Grüße
Steffen Hartwig
DHG e.V. Redaktion
Schöne Grüße
Steffen Hartwig
DHG e.V. Vorstandsmitglied