Situation von Blutern mit HIV/HepC

Situation von Blutern mit HIV/HepC

Beitragvon Anonymous arrow Mo 22. Nov 2010, 14:11

Jürgen: Ich bin 1961 geboren. 1963 wurde meine Hämophilie diagnostiziert als ich beim Laufen lernen hingefallen bin und stark blutete. Dann betrug meine statistische Lebenserwartung noch 6 Jahre.
Im Hämophiliezentrum Bonn lernte ich 1973 die Heimselbstbehandlung und substituierte über mehrere Jahr täglich.
1986 erhielt ich von dem behandelnden Arzt eien ANruf, der mir mitteilte "mit meinem Blut stimme etwas nicht".
Mir wurde gesagt, dass meine Blutproben seit 1984 HIV positiv seien.
Jetzt war meine Lebenserwartung erneut drastisch gefallen und betrug jetzt nur weitere 5 Jahre. Ich studierte damals Medizin und hatte gerade das Physikum hinter mir. Ob ich diesen Beruf je ausüben würde wusste ich nicht. Damals wollten viele in der DHG nichts mit den "Risikogruppen" zu tun haben. Trotzdem bin ich seitdem bei der DAH und seit 2 Jahren im Forum-Positiv.de aktiv.
Warum mache ich das? Mir war und ist der Austausch mit Menschen, die in einer ähnlichen Lage sind wie ich sehr wichtig. Ich wollte Menschen treffen, die meine Gefühle, die Angst, die Verzweiflung auch nachvollziehen können.
Heute habe ich 26 Jahre mit HIV überlebt und wahrscheinlich ähnlich lange mit HepC.
Die Situation ist ruhiger geworden, ich bin inzwischen doch als Arzt tätig. Und Menschen mit HIV und HepC werden auch alt!
Mir wird mit den Jahren eins immer wichtiger: Ich brauche den Austausch mit anderen, ich muß darüber reden können, wie es mir geht und ich brauche Menschen, die das auch verstehen und sich einfühlen können. Diese Menschen habe ich über das Forum Positiv gefunden.
Es ist zu finden unter www.forum-positiv.de.
Wir haben zur Zeit ca 160 Mitglieder und sind hetero orientierte Menschen mit HIV.
Zur Zeit organisieren wir ein Treffen im nächsten Jahr (Termin und Ort steht noch nicht fest).
Es soll um die Themen "HIV und Alter", "Selbsdiskriminierung" und "Positive Kultur" gehen.
Bei weiteren Fragen informieren Sie sich unter
www.forum-positiv.de
oder nehmen Sie mit mir per mail Kontakt auf.
Wir freuen uns über jeden Kontakt.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen

Petition für die Fortführung der Entschädigungsrente

Beitragvon Gast arrow Mo 5. Sep 2016, 12:27

Liebe Mitglieder der DHG, liebe Betroffene, liebe Mitstreiter!

Im aktuellen Kampf um die Fortführung der Entschädigungsrente an durch Blutprodukte HIV-infizierte Bluterkranke haben mein Freund Michael Diederich (Betroffener mit HIV & HCV) & ich eine Petition gestartet, die nunmehr über 1000 Unterzeichner gefunden hat.

Wir bitten alle, uns in dieser wichtigen Angelegenheit zu unterstützen! Auf unserer Homepage

www.michaeldiederich.de

findet ihr den Link zur Online-Petition, Informationen, Kontaktmöglichkeiten & vieles weitere.

Auch dankbar wären wir für 5-10 Sätze / Aufforderungen / Aussagen der Betroffenen & Angehörigen. Nehmt einfach Kontakt zu uns auf.

Wir danken euch von Herzen,
Lynn Sziklai mit Michael Diederich