Humanitäre Hilfe - Seite 58

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mo 9. Okt 2017, 23:57

Gast hat geschrieben:Liebe Forumsteilnehmer,
wenn das eure Homepage wäre, würdet ihr solche völlig aus dem Ruder laufende Beiträge drin stehen lassen?
Eure Beiträge kann man weltweit lesen, was für ein Bild wollt ihr von den deutschen Hämophilen vermitteln, wenn beleidigt und beschimpft wird?
Bitte bleibt sachlich, oder diejenigen in der DHG haben keine Argumente mehr, damit es ein offenes Forum bei der DHG gibt!!!

Bleibt mutig und bleibt stark!
Und bleibt sauber in den sozialen Netzwerken!
LG Siegmund


Was willst Du mit Deinem Vortrag sagen? Dass der deutsche Hämophile dem ausländischen Hämophilen überlegen ist, weil er ja so großartig anständig und sachlich ist?

Hier mal zwei aktuelle Beispiele, wie der Blutskandal beispielsweise in Großbritannien geregelt wird:

https://www.gov.uk/government/news/infe ... e-reformed

https://www.theguardian.com/society/201 ... urt-action

Die sind um Lichtjahre weiter! Soviel zu Deiner Theorie von der deutschen Überlegenheit! Daran sieht man mal, wohin uns unsere Sachlichkeit gebracht hat: Annähernd 35 bis 45 Jahre Blutskandal(e) und wir haben noch immer keine gerechte Entschädigungslösung. Fragt Euch mal warum!

Gast hat geschrieben:Bleibt mutig und bleibt stark!


Das war doch wohl hoffentlich zynisch gemeint, oder? Wo war der deutsche Hämophile denn jemals mutig und stark im Angesicht des Feindes? Alles was Ihr könnt, ist den Schwanz einkneifen!

Mag sein, dass ich ausfallend geworden bin, aber ich bleibe dabei: Ihr seid nur ein Haufen armseliger Feiglinge! … und Euch in Watte zu packen, weil Ihr ja alle so schwer an Eurem Schicksal zu tragen habt, bringt auch nichts! Ich bin ebenfalls ein koinfizierter Betroffener, ich bin selbst jahrzehntelang durch die Hölle gegangen und tue es noch, nur um jetzt festzustellen, dass es wohl nie Gerechtigkeit geben wird, weil Typen wie Ihr, meine hochverehrten Schicksals- und Leidensgenossen, Eure dämlichen Köpfe nicht aus Euren Ärschen ziehen könnt!

Na wenn weiter nichts ist, dann ist ja alles prima! Und abschließend noch ein dreifaches Hoch auf die Pharma-finanzierte DHG und ihr ach so großartiges Forum – diesem Tummelplatz für anständige Hämophile, die so‘n bisschen eins auf Gerechtigkeit machen wollen!

LG
Ein unanständiger Hämophiler

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Di 10. Okt 2017, 00:27

Ich kann dem Vortrag einiges abgewinnen, nur die Wortwahl ist mir zuwider! Respekt im Umgang miteinander sollte auf diesen Seiten nicht verloren gehen... Was mir auch fehlt ist der Absendernamen... Sind wir mal wieder inkognito unterwegs?

Viele Grüße, Ralf

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Di 10. Okt 2017, 09:47

Gast hat geschrieben:Ich kann dem Vortrag einiges abgewinnen, nur die Wortwahl ist mir zuwider! Respekt im Umgang miteinander sollte auf diesen Seiten nicht verloren gehen... Was mir auch fehlt ist der Absendernamen... Sind wir mal wieder inkognito unterwegs?

Viele Grüße, Ralf


Hier mal was aus der Rubrik „The more you know!“: Intelligente Menschen fluchen so sehr, dass es selbst gestandenen Seemännern die Schamesröte ins Gesicht treibt! Ist sogar wissenschaftlich bewiesen:

http://www.sciencedirect.com/science/ar ... 011400151X

Zum verf%&$ten Teufel also mit Deiner verw§/?sten Präferenz für verbi!ste Wortwahl und Political Correctness!

Was den Respekt anbelangt:

1. Muss man sich den verdienen.
2. Habt Ihr nichts getan, um sich den zu verdienen.
3. Braucht Ihr keinen Respekt, sondern eher einen Tritt in den Hintern, damit Euer Kopf raus fällt.

Ihr solltet Euch so langsam mal fragen, was Euch wichtiger ist: Eure Würde, die man Euch schon vor Jahrzehnten unwiderruflich genommen hat oder aber Eure Gerechtigkeit?

Blotto

PS: In einem anonymen Forum ist jeder inkognito unterwegs. Also pell‘ Dir n‘ Ei drauf, „Ralf“.

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Di 10. Okt 2017, 14:17

Wou !

Alle Achtung hätte nicht gedacht, das es doch noch manche Hämophile mit Eiern in der Hose gibt! Wenn auch mit kleinen! Aber immerhin.
A noch was, was diesen Deutsch Lektor betrifft, vielleicht trifft man sich mal dann gibt's ein bar auf dein nur korrekt hochdeutsch sprächendes Maul!

Mit ganz lieben Grüßen

(Ps. man sieht sich!)

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Fr 13. Okt 2017, 17:26

Hallo,
kann mir Mal jemand erklären, warum hier das Niveau seit der Verabschiedung des Änderungsgesetzes so abgesunken ist? Wer kann daran ein Interesse haben, dass hier gestritten wird? Ich glaube nicht, daß hier nur Betroffene posten. Dieses Forum ist für Jeden zugänglich und die meisten treten anonym in Erscheinung. Theoretisch kann uns hier jeder gegeneinander Aufstafeln. Das sollten wir nicht zulassen.
LG
Werner

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Sa 14. Okt 2017, 13:24

Hallo Jürgen

Also als erstens mahl ganz ruhig nicht gleich einen Verfolgungswann
entwickeln. Seih doch froh wen sich mal jemand aus der großen schweigenden Mehrheit rührt. Ließ dir das alles nochmal in Ruhe durch da findest du sicher vieles was auch auf dich zutrifft!

Mfg

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow So 15. Okt 2017, 12:55

Hier muss ich Werner unbedingt Recht geben!!! :)

Fakt ist, jeder lädt doch nach seinen Wünschen Gäste ein, wenn jedoch Gäste nur beleidigen :mrgreen: und sich wie die Axt im Walde benehmen, dann wird dieser Gast nach draußen komplimentiert (Praxis bei Euch allen).
Also d.h. sachliche Hinweise, Anfragen und Diskussionen sehr gern (sie sind ein Gewinn für die Leser), aber für die anderen ganz wenigen "Zeitgenossen" wird sich die DHG bald was einfallen lassen (müssen)!!!
Dann wird wieder von diesen "Spezies" gemeckert werden, obwohl selber verschuldet :!: . Also bitte bleibt sauber in den sozialen Netztwerken. :idea: Vielleicht suchen sich die 2-4 nicht belehrbare Forumsgäste ihren Psychoarzt auf :geek: , um ihre (sicherlich auch teilweise berechtigte) Frustbewältigung los zu werden.
Die DHG ist doch für die persönlichen Schiksale nicht verantwortlich! Warum dann hier diese Wutausbrüche?
Mehr zu Anstand und Würde wird es von mir hier nicht mehr geben!!!
Falls es hier so widerwärtig weiter gehen sollte, dann habe ich keine Argumente mehr im Vorstand der DHG für diese Form des Forums.
Die schweigende Mehrheit der Forumsleser sollte sich auch zu Wort melden :D , bevor die DHG reagiert.

LG Siegmund

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow So 15. Okt 2017, 15:31

Gibt es eigentlich ein Forum für Betroffene, die keine Bluter sind?

LG Betroffener

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow So 15. Okt 2017, 16:11

Gast hat geschrieben:Gibt es eigentlich ein Forum für Betroffene, die keine Bluter sind?


Frag mal beim VOB an.

Beste Grüße

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow So 15. Okt 2017, 16:22

Gast hat geschrieben::?: Hallo,

ich bin neu hier im Forum und Blicke nicht so ganz durch. Bin 37 habe in Leipzig durch Faktor VIII zu DDR-Zeiten Hepatitis C bekommen, letztes Jahr, so stand der Dinge ist es Dank der neuen Medikamente weg. (Hoffe es bleibt so) :)

So nun zu meiner Frage. Gibt es nun Entschädigungen für Hepatitis Patienten die sich ungewollt angesteckt haben, trotz erfolgreicher Behandlung, wenn ja wo kann man diese Beantragen?

Ich bedanke mich im voraus für eure Antworten.

LG Andy

Achja bin nun im Bundesland rlp, weiß nicht ob dies dann eine rolle spielt.


Hallo nochmal, es hat sich seit der letzten Frage von mir sehr viel getan, find ich persönlich gut. Traurig nur das man sich nicht richtig Unterhalten kann. Auf meine damalige Frage hat leider nur einer geantwortet, selbst die hat mir nicht wirklich geholfen. Die nachträglichen posts, da Blicke ich nicht wirklich durch. Kann mir das vlt jemand erklären, so das man es versteht :-)

Würde mich um ernst gemeinde antworten freuen.

LG Andy