Humanitäre Hilfe - Seite 47

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Do 4. Mai 2017, 09:11

Hallo Jermain,

ich wollte nicht sagen, dass Du nichts tust. Das stünde mir gar nicht zu, denn das kann ich kann ich gar nicht beurteilen. Doch leider engagieren sich von den 550 überlebenden Betroffenen nur deutlich unter 10 % aktiv für ihre eigenen Interessen. Daher fordere ich jeden Unzufriedenen auf, doch mitzumachen und sich selbst direkt für seine Interessen einzusetzen. Wenn Du bereits dabei bist: super und vielen Dank für Dein Engagement.

Beste Grüße
Doris

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Do 4. Mai 2017, 09:25

Hallo
An alle 100%ig einzig wahren HIV positiven und AIDS kranken!

1. Mit Geld kann man nicht jedes Unrecht und Verbrechen wider gut machen.
2. Die Strafrechtliche Aufarbeitung hat in dieser Sache nicht stattgefunden.

Das jetzt seit zirka 35 Jahren.

Oder kann jemand von einem Verfahren oder gar von einer Verurteilung von diversen Behandlern und Pharmaintustrie Verantwortlichen Berichten?

Ich kannte viel die heute nicht mehr leben und es dut noch immer weh wenn ich an Sie Denke! Waren droz ihres schreklichen Schicksals wunderbare Menschen.

Ich kenne Behandler die haben gut 30 Hämophophile am Gewissen (natürlich ohne ihre Schuld ?!?!)
Das festzustellen dafür währen ja Gerichte da!

Den es geht nicht nur um Geld es geht auch vorrangig um
"RECHT" nicht um Rache!
Den das hält unsere Menschenliche Geselschaft zusammen!

Die Schuldigen liegen in der Südsee mit ihrer fetten Professoren Pension und lassen sich die Sonne auf den Bauch scheinen!

Ich hoffe es blagt sie wenigstens ihr Gewissen falls sie eines haben!

lg

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Do 4. Mai 2017, 11:04

Pharma und Behandler sind sicherlich mit in der Verantwortung und hätten damals schon viel mehr bzw.. überhaupt zur Rechenschaft gezogen werden müssen! Vielmehr aber geht es mir darum, dass derartige "Verfehlungen" nicht wieder vorkommen dürfen und hier sehe ich ein Problem. Weiterhin wird dieser Industriezweig getrieben vom Geld, von sehr viel Geld! Sehen wir uns doch mal die Mondpreise der neuen HCV Medikamente an, gruselig, wobei für uns Hämophile relativ klar ist, dass wir durch Versäumnisse der Pharma erst mit HCV infiziert wurden und jetzt verdienen die "Saubermänner" nochmals Millionen durch ihren eigenen Fehler... Das ist einzigartig und derart surreal, dass es nur so scheppert!
Der folgende Vergleich soll jetzt nicht Menschenleben mit Autos vergleichen, möchte aber die politische Priorität gegenüber einzelner Industriezweige aufzeigen: VW muss weltweit für die sogenannte Schummelsoftware bei Dieselfahrzeugen aufkommen. Auch bei VW wurde aus Kostengründen manipuliert und glaubt mir, dass die Aufsichtsbehörden schon sehr sehr früh zumindest eine Ahnung hätten haben müssen und nichts unternommen hatten. VW wird zwar in jedem Land unterschiedlich zur Rechenschaft gezogen, aber mindestens müssen sie den Schaden vollständig beheben!
Umgemünzt auf unseren Fall würde das bedeuten: die Pharmaindustrie hätte den Hämophiliepatieten, die mit HCV infiziert wurden, mindesten die neuen Medikamente kostenlos überlassen müssen und für eventuell entstandene Langzeitschäden oder eben leider auch oft gar Todesfälle Entschädigungsleistungen erbringen müssen, gilt natürlich ebenso für HIV.
Aber... nichts! Da mangelt es am System! Politik und Industrie ist ein enges Netzwerk im deutschen Gesamtsystem und erst wenn es eine große Anzahl an Wählerstimmen betrifft, wird am Netzwerk gerüttelt, siehe VW.

Viele Grüße
Manfred

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Di 9. Mai 2017, 10:00

Gast hat geschrieben:Doris ,bist du selber betroffen oder über deinen Partner mit dabei? In beiden Fällen ist dein Engagement ok und zu begrüßen, aber man sollte doch exakt sein.
Ich finde das Erreichte toll und bin der DHG für ihr effektives stilles Engagement dankbar.
Danke an den Vorstand!!!
Danke an den alten Vorstand unter dem die Aktionen noch begonnen haben und an Frau Braun.
Weiter bewundere ich die DHG, dass sie das Forum für jeden Marktschreier offen läßt.


Das das Forum ofen bleibt ist doch wohl das mindeste noch nichts von Meinungsfreiheit gehört?
Sind ja in Deutschland Zuhause und nicht in Russland oder der Türkei!
Was die Marktschreierei betrifft ich finde es erfrischend das da mal richtig die Meinung gesagt wird und wir Hämophophilen nicht immer guschen. Das hätten wir schon viel früher und öfter duh'n
sollen.
Vielleicht hätte uns das vor manchen Unheil bewahrt!
Wenn jemand das Recht hat zu klagen dann wohl die Hämophophilen außerdem duts der Psyche gut.
LG ein Hämophophiler

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon steffen arrow Mi 10. Mai 2017, 09:54

Gast hat geschrieben:Hallo,

gibt es weitere öffentliche Sitzungen bzgl. der Gesetzesänderung des HIVHG, die man mit verfolgen kann? Wann ist terminlich mit der Verabschiedung des Gesetzes zu rechnen? Gibt es ein konkretes Datum hierfür?

Gruß


Hallo,

nein, es wird keine weiteren öffentlichen Anhörungen geben.
Nur nach der 1. Lesung werden Sachverständige zu den Gesetzesänderung befragt.

Danach beraten die Fachausschüsse über die Eingaben.
Dann kommt die 2. und anschließend die 3. Lesung.

Unsere politischen Kontakte in Berlin haben unisono gesagt, dass mit einer Verabschiedung Anfang Juni zu rechnen sei, bevor der Wahlkampf in die heiße Phase geht.
Schöne Grüße
Steffen Hartwig
DHG e.V. Vorstandsmitglied

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 10. Mai 2017, 11:56

Hallo,

gibt es seitens der politischen Kontakte Hinweise ob die von der Koalition veröffentlichten Änderungsanträge genauso im HIVHG umgesetzt werden oder zeichnet sich von irgendeiner Seite Blockade ab, zB seitens der Opposition?

Gruß

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 10. Mai 2017, 13:17

Hallo

Beraten die Fachausschüsse eventuell auch über den Inflationsausgleich also Erhöhung der monatliche Leistungen oder ist das erstmal vom Tisch?

LG

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Do 11. Mai 2017, 16:50

Guten Tag,

Danke erstmal das es so ein Forum gibt, wo man sich Infos und Meinungen teilen kann.

Das heist im grossen und ganzen bis Anfang Juni 2017 abwarten.
Dann wissen wir mehr.

LG an Alle Betroffenen und Angehörige wird schon schief gehen.


Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Fr 19. Mai 2017, 17:42

Guten Abend,

Wird man die 26% inflationsrate monatlich im Gesetzestext kriegen? Oder kommt es garnicht in frage, oder wird man die goldene mitte finden? Wie ist eure meinung dazu
Das es bis zum Lebensende stehen wird ist auch nicht zu 100% sicher.

Schönes wochenende zusammen.