Humanitäre Hilfe - Seite 46

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Sa 22. Apr 2017, 14:17

Hallo

Nein! Das Schreiben kommt zwar von der Stiftung, aber Im Briefkopf steht KfW-Bankengruppe. Kein Hinweis auf HIV. Versuch es mal. Ist alles kostenlos. Wenn Dir das Schreiben nicht gefällt, kannst Du es immer noch vernichten.
Liebe Grüsse

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Di 25. Apr 2017, 10:33

Hallo,

auch wenn ich damit den für Euch persönlich wichtigen Austausch zu Krediten unterbreche, möchte ich alle Betroffenen auf die Aussage der UN-Behindertenrechtskonvention zur Mitbestimmung von Menschen mit Behinderungen zu ihren eigenen Belangen hinweisen. Dazu existiert eine Kampagne: "Nicht ohne uns über uns". Die Bundesregierung hat diese Konvention unterzeichnet
https://www.bundesregierung.de/Content/ ... usion.html.

Die Konsequenzen für die Opfer des Blutskandals kann sich jeder selbst überlegen: Mitbestimmung auf allen Ebenen - und zwar direkt! :D

Auch diesen Punkt werden wir weiter verfolgen.

Sonnige Grüße aus dem verregneten Norden
Doris (Mitglied des VOB e.V. in Gründung)
Kontakt@doriswillmer.de

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 26. Apr 2017, 21:58

Liebe Mitstreiter!

Das lange angekündigte Rechtsgutachten zur Situation von durch Blutprodukte HIV infizierter Menschen von Dr Oliver Tolmein, Kanzlei Menschen und Rechte, Hamburg wurde am 24. April rechtzeitig zur Anhörung im Bundestag fertig. Es wurde den Mitgliedern des Gesundheitsauschusses bereits vor der Anhörung zugesannt
Es wurde von den Gründungsmitgliedern der VOB e.V. (in Gründung) in Auftrag gegeben und kann hier runtergeladen werden:

https://www.nochleben.de/app/download/1 ... 1493235604

Es dient der weiteren Diskussionsgrundlage bei weiteren Gesprächen mit der Stiftung, den Hämophilie-Verbänden, der Politik und der Pharmaindustrie.

Liebe Grüße

Jürgen
Vorstand DHG, 1.Vorsitzender VOB e.V. (in Gründung)
jmn@planet.ms

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Do 27. Apr 2017, 09:03

Hallo möchte eure Kreditgeschäfte nicht stören. Aber das Fell des Bären sollte man erst verteilen wenn er erlegt ist!
Soweit ich die HIV Entschädigung verstehe soll in Zukunft der Bund ales Bezahlen und die Verursachter ohne Beitrag davon kommen?
Die Pharmaintustrie streift die Gewinne ein und den Verlust trägt der Steuerzahler kennen wir das nicht schon von woher
(Bankenkrise usw. ?)
Und das Rote Kreuz dieser selbstlose Verein der von der freiwilligen Arbeit seiner meisten Mitarbeiter sehr gut Lebt bleibt auch ungeschoren? Ok viele Betroffe brauchen eine Lösung und wie die aussieht ist vielen Egal drozdem ein faler Beigeschmack bleib.
Ein Gefühl wie ein Sozialhilfeempfänger bleibt!
Drozdem eine Lösung ist besser als keine!
Mfg BF

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Fr 28. Apr 2017, 19:34

was soll man dazu sagen:

am 26.4.2017 war Björn Drebing ein Vertreter der DHG bei der Anhörung
des Ausschusses für Gesundheit im Zusammenhang mit der geplanten
Novellierung des HIVHG. Dabei wurde auch der Ausgleich des seit 1995
entstandenen Kaufkraftverlustes angemahnt. Aus einem Kaufkraftverlust
von 26.1 % schloss Björn auf eine nötige Erhöhung der
Stiftungsleistungen in gleicher Höhe um einen Inflationsausgleich
durchzuführen. Das ist falsch. Die nötige Erhöhung liegt weit höher,
aktuell bei ca. 35%.

Auf diesen Fehler in der DHG-Argumentation hatte ich die gesamte
DHG-Spitze bereits am 8.1.2017 im Zusammenhang mit dem Geheimbrief an
die Kanzlerin hingewiesen. Am 17.1.2017 rechnete ich dies sowohl Frau
Griesheimer als auch Herrn Seifert detailliert vor. Man braucht nur beim
Statistischen Bundesamt nachzuschauen und den aktuellen Preisindex durch
den Preisindex vom Juli 1995 zu dividieren. Unmittelbar erhält man dann
den Prozentsatz (im Juli 1995 erfolgte Verabschiedung des HIVHG).

Ich finde es nicht nachvollziehbar, dass die DHG ihre eigene
Argumentation gedankenlos untergräbt. Unglaublich! Und das, nachdem
dieses Thema seit mehr als einem Jahr mit höchster Priorität bei der DHG
im Raum steht.

diese nachricht ist von Herrn J.Kipper zusammengefasst worden.

LG und schönes wochenende an alle

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mo 1. Mai 2017, 19:56

Guten Abend,

Warum sollten wir uns

1.lebenslange fortzahlung
2.dynamisierung
Zufrieden stellen?

Wer Betroffen ist sei es HIV oder AIDS wird sich damit nicht zufriedenstellen.

Bin dazu gekommen das viele schreiben vor einigen monate hätte man sich die punkte 1 und 2 nicht erhoffen können.

Die das schreiben sind keine Betroffenen zu 100%.

Lg an alle

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 3. Mai 2017, 09:07

Gast hat geschrieben:...Die das schreiben sind keine Betroffenen zu 100%.


Doch, es sind Betroffene, die nun in erster Linie froh über den von Dir genannten ersten Schritt und die damit verbundene Existenzsicherung sind.

Doch dabei soll es nicht bleiben. Wir engagieren uns weiter. Wenn Du wirklich etwas verändern willst, mach mit. Nur in Foren meckern bringt nichts.

Mit freundlichen Grüßen
Doris

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 3. Mai 2017, 14:19

Gast hat geschrieben:
Gast hat geschrieben:...Die das schreiben sind keine Betroffenen zu 100%.


Doch, es sind Betroffene, die nun in erster Linie froh über den von Dir genannten ersten Schritt und die damit verbundene Existenzsicherung sind.

Doch dabei soll es nicht bleiben. Wir engagieren uns weiter. Wenn Du wirklich etwas verändern willst, mach mit. Nur in Foren meckern bringt nichts.

Mit freundlichen Grüßen
Doris



Hallo Doris

Ich bin Betroffener
Ich tu sehr viel, das sollte hier nicht zu debatte stehen
Wie kommst darauf das ich nichts tue???
Meckern ist zurecht!!!!

Mfg

Jermain.D

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 3. Mai 2017, 18:10

Doris ,bist du selber betroffen oder über deinen Partner mit dabei? In beiden Fällen ist dein Engagement ok und zu begrüßen, aber man sollte doch exakt sein.
Ich finde das Erreichte toll und bin der DHG für ihr effektives stilles Engagement dankbar.
Danke an den Vorstand!!!
Danke an den alten Vorstand unter dem die Aktionen noch begonnen haben und an Frau Braun.
Weiter bewundere ich die DHG, dass sie das Forum für jeden Marktschreier offen läßt.

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Do 4. Mai 2017, 08:50

Hallo,

gibt es weitere öffentliche Sitzungen bzgl. der Gesetzesänderung des HIVHG, die man mit verfolgen kann? Wann ist terminlich mit der Verabschiedung des Gesetzes zu rechnen? Gibt es ein konkretes Datum hierfür?

Gruß