Humanitäre Hilfe - Seite 43

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Sa 8. Apr 2017, 22:34

Gast hat geschrieben:Hallo

das habe ich hier gefunden unter Pro und Contra..

https://www.nochleben.de/2017/04/03/%C3 ... 3%B6glich/

ich hoffe ich habe es falsch verstanden

LG



Guten abend, was haben Sie den verstanden ?

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mo 10. Apr 2017, 23:10

Liebe Betroffene!

Wir brauchen erst mal noch Geduld. Zunächst müssen die Änderungsvorschläge des Gesundheitsministeriums das Gesetzgebungsverfahren durchlaufen. Im Zuge dessen findet am 26.04.17 eine Anhörung im Gesundheitsauschuss statt, an der jeder, der Interesse hat, als Besucher teilnehmen kann.

http://www.bundestag.de/ausschuesse18/a ... alt/501894

Die Korrekturen am HIVHG sollen dann im Juni durch den Bundestag verabschiedet werden. Ich plädiere sehr dafür, diesen Änderungsvorschlägen jetzt nicht sofort mit Ergänzungen und Kritik zu begegnen. Die genaue Ausführung der Bestimmungen kann erst nach Inkrafttreten bewertet werden.

Es ist davon auszugehen, dass der Prozess, der jetzt in Gang gekommen ist, und der im Kern von den Abgeordneten in seiner Ausrichtung wohl verstanden worden ist, auch mit einer neuen Regierung weitergehen kann. Es zeigt sich eine zunehmende Bereitschaft, wohl auch bedingt durch den direkten Kontakt mit Betroffenen, sich eingehender mit der Situation der Opfer zu befassen.

So scheint es auch möglich zu werden, das HCV Thema mehr in den Fokus zu rücken. Wir brauchen dazu noch mehr Geschichten von Betroffenen und deren Unterstützung!

Liebe Grüße

Jürgen Möller-Nehring
Erweiterter Vorstand DHG
jmn@planet.ms

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Di 11. Apr 2017, 00:31

An alle Mitstreiter!
Da hat Jürgen recht! Wir haben einen Sieg errungen und der muss erstmal durch den Bundestag und wenn sich die neue Regierung gebildet hat,werden wir in der Politik wieder richtig loslegen. Lynn bastelt schon an neuen Sachen. Um unsere Ziele zu erreichen, brauchen wir weiterhin viele Geschichten und Gesichter. Nur durch die Öffentlichkeit können wir die Menschen und Politiker erreichen um mit ihnen zu verhandeln.
Die Kampagne hat viele Unterstützer,dass wir auch unsere Ziele erreichen, da bin ich mir sicher,denn wir werden niemals aufgeben!

Wer sich dafür interessiert was wir in Berlin erfahren haben und wie ein Kampf wirklich aussieht, kann auf www.Blutskandal.de Bilder und den neuen Imagefilm der Kampagne anschauen und lesen was alles passiert ist!
Viele liebe Grüße Michael Diederich

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Di 11. Apr 2017, 06:51

Ich plädiere sehr dafür, diesen Änderungsvorschlägen jetzt nicht sofort mit Ergänzungen und Kritik zu begegnen.


Richtig! Ziel sollte es sein diese Änderungen zunächst einmal so durchzubekommen.

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Di 11. Apr 2017, 09:44

Sehe ich genauso.
Die Änderungen sind schon ein Erfolg, jetzt müssen sie noch vom Bundestag verabschiedet werden.
Wir brauchen Geduld, auch wenn es uns schwer fällt.

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Di 11. Apr 2017, 20:37

Hallo,

auf der Seite des VOB gibt´s im Downloadbereich zwei neue Artikel:
1. von Frau Gießelmann veröffentlicht im Deutschen Ärzteblatt und
2. aus dem Monatsbrief von Frau Bärbel Bas (SPD, MdB)
Schaut gerne rein unter https://www.nochleben.de/download/

Sonnige Frühlingsgrüße
Doris Willmer

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 12. Apr 2017, 02:12

Hallo,

wenn ich lese das die entschädigungen nicht erhöht werden sondern erst ab 2019 mit der gesetzlichen rente angepasst werden kriege ich das kotzen.

Ein Auszug vom Aärtzteblatt 11.04.2017

Die monatlichen Zahlungen
differenzieren weiterhin zwischen
HIV-positiven Menschen, an Aids
Erkrankten und Angehörigen. Das
Gesetz sieht dabei weiterhin vor,
das ausschließlich Menschen mit
Aids den Höchstsatz von etwa
1.500 Euro pro Monat erhalten.
Wicht stellte klar, dass Aids nicht
mehr das richtige Kriterium sei, um
eine besondere Härte der Erkran-
kung zu definieren. „Viele leiden
heute dank neuer Medikamente
nicht mehr an Aids, sondern an an-
deren Folgeerkrankungen der HIV-
Infektion“, erklärte der Pressespre-
cher der Deutschen Aidshilfe.

ist zum lachen (ironie) AIDS/HIV ist nichts schlimmes man kann damit gut leben es gibt ja Tabletten du wirst lange leben usw. immer trösten wie im Kindergarten.
Es ist und bleibt eine Schweinerei, warum die Entschädigungszahlungen nicht angehoben werden (vermutlich) nicht
machen wir uns da keine Hoffnung es wird nicht anghoben sondern erst ab 2019 das ist aber auch ein sehr minimaler Betrag. siehe Rente
das dass Gesetz geändert wird auf Lebenslang ist nur das leckere vom Kuchen alles andere fürn......

Liebe Grüsse

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 12. Apr 2017, 12:28

Auf einen Großteil der Kommentare kann man nur mit Staunen und Unverständnis reagieren. Einige ziehen sich Schuhe an, die diverse Nummern zu groß sind. Jeder hat so viele getan - glaubt "Er/Sie". Hier taucht ein Verein auf, der sich gegründet hat, nachdem die Messe längst gelesen war.
Das Hauptergebnis war erkennbar aus der Rede von Frau Dr. Braun vom Oktober 2016 und ihr sowie Herrn Schmidbauer gebührt der Dank.

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 12. Apr 2017, 15:18

Gast hat geschrieben:Auf einen Großteil der Kommentare kann man nur mit Staunen und Unverständnis reagieren. Einige ziehen sich Schuhe an, die diverse Nummern zu groß sind. Jeder hat so viele getan - glaubt "Er/Sie". Hier taucht ein Verein auf, der sich gegründet hat, nachdem die Messe längst gelesen war.
Das Hauptergebnis war erkennbar aus der Rede von Frau Dr. Braun vom Oktober 2016 und ihr sowie Herrn Schmidbauer gebührt der
Dank.


Das ich nicht lache, hast du noch mehr witze auf lager????

Entweder bist du kein betroffener oder angehöriger.
machst hier auf ein Schlaumeier,
Wenigstens kommen von vielen meinungen die ich ebenfals vertrete.

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 12. Apr 2017, 17:40

Bitte keine Grabenkämpfe.
Diejenigen die am meisten im letzten 1/2 Jahr gekämpft haben, sind sich ihres Erfolges und Einsatzes bewusst.