Humanitäre Hilfe - Seite 21

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Di 13. Sep 2016, 23:48

Hallo

Das sind sehr interessante Fragen ich bin sehr gespannt auf die Antworten oder bekommen wir die nicht zu sehen?
Ich weiss auch nicht ob die Bundesregierung nun darauf antworten muss.

Danke


lg

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 14. Sep 2016, 04:45

Hallo,
Die Bundesregierung muss auf eine Kleine Anfrage schriftlich antworten. Die Antwort wird auch öffentlich gemacht.
Viele Grüße
Ralf

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 14. Sep 2016, 08:10

Guten Morgen,

In der 187. Plenarsitzung des Deutschen Bundestags vom 8.9.2016 hat Frau Bärbel Bas unser Anliegen zur Weiterführung der Stiftung vorgetragen, somit sind wir auf politischer Ebene zumindest schon etwas breiter im Gespräch.

Nachzulesen im Protokoll der Sitzung:
http://dipbt.bundestag.de/dip21/btp/18/ ... df#P.18534

Der Vortrag ist auch als Video auf der Homepage des Deutschen Bundestags zu finden unter Mediathek - Plenarsitzungen

Viele Grüße
Ralf

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 14. Sep 2016, 16:42

Hallo zusammen und zunächst herzlichen Dank für die zahlreichen Informationshinweise aus den Beiträgen davor.
In der Tat bewegt sich einiges im Bundestag in Sachen Stiftung Humanitäre Hilfe.
Ich bekam heute Post aus dem Bundestag, worin mir Dr. Martin Rosemann und Kollegen aus der SPD, die Unterstützung bezügl. Laufzeit bis Lebensende sowie der Dynamisierung zusagt. Herzlichen Dank dafür und ich habe das Schreiben in Kopie der DHG gesendet.

Hoffen wir das sich unsere Ansprüche und Interessen so durchsetzen das dieses "Hickhack um Finanzierung und die Berechnung unserer Lebenszeit" endlich aufhört!

Wünsche Euch allen einen schönen Tag
toby

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 21. Sep 2016, 16:11

Wollte nur mal ausprobieren ob die Seite noch funktioniert...

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 21. Sep 2016, 17:59

Liebe Mitstreiter!
Hier ist es ziemlich ruhig geworden. Woran liegt das? Ich habe heute lange mit den Journalisten von Frontal 21 telefoniert. Sie möchten einen Beitrag über unsere Situation und die Stiftung machen. Dazu hätten sie gerne jemanden der ausschließlich vom Geld der Stiftung lebt oder von Angehörigen unterstützt wird. Bitte geht in Euch und gebt Euch einen Ruck. Es erscheint nach außen inzwischen etwas merkwürdig, dass es außer den paar wenigen, die sich immer wieder zeigen, anscheinend niemanden gibt (auch keine Angehörigen) dem es schlecht genug geht, um sich mal ein Herz zu fassen und in die Öffentlichkeit zu gehen. Es geht doch auch mit Pseudonym! Die 550 Betroffenen werden gesucht!

Wir sollten nicht mehr warten, bis uns etwas "serviert" wird. Wir sollten jetzt gemeinsam fordern und zwar ordentlich! runter gehandelt werden wir sowieso. Gerade das erzeugt doch Druck. Und den brauchen wir gerade jetzt in der Zeit in der verhandelt wird!
Bitte meldet Euch bei mir oder Michael oder der DHG
LG
Jürgen
Jmn@planet.ms

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Do 22. Sep 2016, 08:31

Ich denke mal, dass 250 von den 550 Betroffenen über den aktuellen Stand der Dinge nicht informiert worden sind!
Die Stiftung hat bisher noch keine Informationen an die Betroffenen weitergegeben.

gefunden:

http://magazin.hiv/2014/06/25/wir-werden-notfalls-wieder-fuer-die-entschaedigungsrente-kaempfen/

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Do 22. Sep 2016, 10:04

Hallo Jürgen,
was ich Merkwürdig finde ist, dass HIV+ heute noch ein Stigma ist. Dass sich viele Betroffene nicht öffentlich zu ihrem Schicksal bekennen, liegt nicht daran dass es ihnen noch nicht "schlecht" genug geht, sondern dass sie Angst vor Ausgrenzung haben. Wer wie ich 2x wegen der Infektion umgezogen ist wird sich nicht an die Öffentlichkeit trauen. Ginge es nur um mich wäre ich unter umständen bereit, ich persönlich muss aber auch an meine Familie denken.
Außerdem finde ich nicht das die Fernsehauftritte und Zeitungsberichte unser "Gesicht" in der Öffentlichkeit "abgenutzt" hat.
Ich jedenfalls bleibe lieber unerkannt.

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Do 22. Sep 2016, 13:43

Hallo Jürgen

Gestern habe ich Lynn und Michael persönlich kennen gelernt und meine Zusage für einen "anonymisierten" Auftritt zugesagt.
Ich selbst bin 3 mal umgezogen und kenne die Problematik meines Vorredners nur all zu gut.
Der Schutz der Familie steht an erster Stelle!

Des Weiteren habe ich momentan Kontakt zu der Antidiskriminierungsstelle aufgenommen, die gerne etwas für uns Betroffene tun würden, im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

Mit Lynn und Michael haben wir auch gestern einige Möglichkeiten beraten wie man die Öffentlichkeit noch mehr aufmerksam machen könnte.
Setz dich doch bitte mal mit Ihnen in Verbindung.

Wünsche Euch allen einen schönen Tag
toby

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon steffen arrow So 25. Sep 2016, 08:34

Hallo,

Werner Kalnins, Vorstandsmitglied der DHG, möchte Ihnen folgendes mitteilen:

Sehr wahrscheinlich wird am Donnerstag, dem 29.09.2016 um 21:45 Uhr im ARD in der Sendung „Monitor“ ein Beitrag zur Stiftung Humanitäre Hilfe gesendet werden.
Schöne Grüße
Steffen Hartwig
DHG e.V. Vorstandsmitglied