Humanitäre Hilfe - Seite 14

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mo 22. Aug 2016, 07:40

Versteh nix nehr. Seid Ihr alle angeschrieben worden? Ich nicht! Kann bitte mal einer diesen Anhang (Brief) posten? Steht da nun wirklich ende der Zahlung 2017 und keine Weiterführung oder Verhandlung auf Lebzeit gescheitert aber die nächsten 10 Jahre sichergestellt?

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mo 22. Aug 2016, 12:12

Gast hat geschrieben:
Gast hat geschrieben:Der Verhandlungerfolg liegt darin das die Stiftung die nächsten 10 Jahre gesichert ist,allemal besser als wenn die Stiftung 2017 aufgelöst wird. Zwar wurde das Ziel(Lebenslange Zahlung) nicht erreicht,das Ergebnis ist besser als nichts.
Ich würde sagen Minimalziel erreicht.


Das ist genau die Haltung, die unsere Verhandlungs-'partner' erreichen wollen: Devot, dankbar und defätistisch.

Ich habe – wie alle anderen Betroffen auch – nicht um dieses Schicksal gebeten! Jetzt wo der Schaden angerichtet ist, erwarte ich, dass man uns dafür, soweit das überhaupt noch möglich ist, gerecht entschädigt!


Ich kann nicht erkennen was an der Aussage:" Minimalziel erreicht"
devot, dankbar oder gar defätistisch ist. Das ist nur eine Festellung der Verhandlungsergebnisse, dass wir Betroffene über dieses Ergebnis nicht glücklich sind versteht sich von selbst.
Wir müssen den Tatsachen nun mal ins Auge sehen und schauen dass das Ergebnis in dem ein oder anderen Punkt für uns noch positiver wird.
Mir kommt auch die Rolle der Pharmaindustrie zu kurz, die mit Sicherheit ihre Lobbyarbeit gemacht hat und Einfluss auf die Entscheidung des BMG genommen hat.
Die Aussage von BM Gröhe und die Entscheidung seines Ministeriums
sind ein Paradebeispiel der Politik dafür, was der Unterschied zwischen Sonntagsreden und ihres tatsächlichen Handelns ist.

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mo 22. Aug 2016, 18:59

Gast hat geschrieben:Versteh nix nehr. Seid Ihr alle angeschrieben worden? Ich nicht! Kann bitte mal einer diesen Anhang (Brief) posten? Steht da nun wirklich ende der Zahlung 2017 und keine Weiterführung oder Verhandlung auf Lebzeit gescheitert aber die nächsten 10 Jahre sichergestellt?


Guckst Du auf erste Seite dieser Homepage, da steht die Sprachregelung des BMG und der Musterbrief ist zum runter laden.
Einfach mal die Augen auf machen.posting.php?mode=quote&f=2&p=708#

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Di 23. Aug 2016, 10:48

Hallo
Ist das ganze nun offiziell und in trockenen Tüchern das in den nächsten 10 Jahren auf jeden Fall weiter gezahlt wird oder gibt es weitere Verhandlungen?

Ich finde nur hier Infos auf HP oder im Forum

Danke

Gruss

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Di 23. Aug 2016, 22:42

Schönen guten Abend an alle Leser!

Mein Freund hat diesen netten Zettel mit der vernichtenden Information über die Beendigung der Zahlung ebenfalls erhalten. Wir haben sofort eine Online-Petition gestartet & sammeln auch bei uns vor Ort auf Papier Unterschriften gegen diesen Beschluss. Morgen haben wir ein Gespräch mit der Presse. Da mein Freund Michael Diederich schon öfter durch das Fernsehen an die Öffentlichkeit gegangen ist, haben wir auch zu diesem medialen Mittel gute Verbindungen, die wir ganz sicher nutzen werden.

Der Äußerung von Herrn Kalnins vor einigen Wochen, den Ball flach zu halten, da gerade verhandelt würde, leisten wir NICHT mehr folge. Man sieht ja, was passiert ist: NICHTS. Unterzeichnet die Petition für alle Betroffenen & lasst euch nicht klein kriegen. Wir sind gerade noch mit dem "worm up" beschäftigt aber der Kampf geht jetzt erst so richtig los - das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.

Hier der Link zur Petition:

Link zur Petition mit einem riesengroßen herzlichen Dankeschön an alle Unterzeichnenden:

https://www.change.org/p/kersten-steink ... uterkranke

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Di 23. Aug 2016, 23:19

Hallo

welcher nette Zettel ist hier gemeint?
Ist das der der neulich von der DHG bei den Hämophilieblättern
dabei war?

Bundesministerium für Gesundheit nicht bereit auf folgende Forderungen einzugehen:

- Zusicherung der Zahlungen auf Dauer, also bis zum Lebensende

- Erhöhung der Zahlungen sowie zukünftige Dynamisierung

Kurz danach konnte man doch die Sprachregelung hier im Forum und danach auf der HP der DHG lesen.

Wo steht bitte das die Zahlungen eingestellt werden?

Gruss

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Di 23. Aug 2016, 23:58

Und wo steht das die Zahlungen weitergehen?.Das sind alles Planungen ich plane auch viel wenn der Tag lang ist!

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 24. Aug 2016, 06:55

Ein interessanter Bericht über den Contergan-Skandal und über die Schwierigkeiten, mit denen die Betroffenen zu kämpfen haben unter:

http://www.contergan-infoportal.de/fina ... rganrente/

Noch interessanter ist jedoch die Haltung einer Betroffenen und ihre Äußerungen:

"Wenn wir vor Jahren nicht auf die Barrikaden gegangen wären und ordentlich auf den Tisch gehauen hätten, dann würde die Höchstrente heute immer noch bei 545€ liegen. ... Uns steht noch ein langer Kampf bevor. Es wird weitergehen, wir sind zäh!"

Ich denke diese Haltung muss auch die unsere sein. Ich erinnere mich an Bilder einer Demonstration von Hämophilen und deren Angehörigen bzw. Mitstreiter mit Totenkopfmasken vor dem Gesicht in den 80er oder 90er Jahren. Diese Bilder haben es in die Medien geschafft und Aufmerksamkeit erregt. Die "Entscheider" rechnen doch damit, dass wir uns wegen dieser stigmatisierenden Krankheiten lieber verkriechen und uns fremdsteuern lassen.

Dass nicht jeder von uns den Mut hat sich und sein Schicksal öffentlich zu machen ist verständlich und muss respektiert werden. Einige haben den Mut - meine Hochachtung davor! Vielleicht gibt es dennoch Wege die Anonymität des Einzelnen zu wahren und trotzdem als Gruppe aufzutreten und Aufmerksamkeit zu erlangen.

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 24. Aug 2016, 06:57

Sorry, falscher Link zum Contergan-Bericht. Hier der richtige:

https://www.freitag.de/autoren/ulrike-b ... -ohne-ende

Re: Humanitäre Hilfe

Beitragvon Gast arrow Mi 24. Aug 2016, 09:29

Schönen guten Morgen an alle!

Ja, dieser Zettel, der der Broschüre beilag & den nur die relevanten Personen erhalten haben. Die DHG hielt sich in den vergangenen Monaten ja bereits sehr zurück, was das Schreiben über das Thema der Entschädigung anbelangt. "Verhandlungen" bedeutet in diesem Sinne so viel Bemühen, wie die Post investiert, um einen verlorengegangenen unversicherten Brief für Dich zu finden.

Wir müssen tatsächlich die Totenköpfe aufziehen & uns bemerkbar machen, wobei ich hier nur als Angehörige eines Betroffenen spreche, mich aber mindestens so sehr zum Kampf aufgefordert fühle, wie mein Freund selbst.

Wir werden wohl nächste Woche Samstag einen kleinen Stand bei uns in der Haupteinkaufsstraße aufstellen mit Plakat & dem Slogan "Bluter sollen ausbluten - von der Pharmaindustrie verstümmelt & nun fallen gelassen". Man kann nicht genug tun. Ich würde mich schon freuen, wenn alle, die das hier lesen, die Petition mit unterschreiben & den Link weiterleiten. So kann jeder einen kleinen Beitrag leisten & niemand weiß, wer von den Unterzeichnenden wirklich Betroffener ist.

Zum Schluss würde ich auch mit leeren Blutkonserven aus dem Krankenhaus mit der Aufschrift "HIV & HCV gratis" vor dem Reichstag stehen...