Hömophile bei Arbeitsunfall

Hömophile bei Arbeitsunfall

Beitragvon Anonymous arrow Mi 9. Feb 2011, 17:02

Redaktion: Hallo Herr Blumberg,

Sie fragten an:
wir haben einen neuen Mitarbeiter und der ist Bluter und ob wir bei einem Arbeitsunfall, der leider immer passieren kann, besondere Vorkehrungen getroffen werden müssen, wenn ja welche.

Eine umfassende Darstellung der Leistungen und Bedingungen der Gesetzlichen Unfallversicherung (GU) ist hier leider nicht möglich, dennoch möchte ich grundsätzliches voran stellen:
.
Kraft Gesetzes (SGB VII) ist regelmäßig u. a. versichert: Beschäftigte und Auszubildende, Schüler und Studenten, Hilfeleistende bei Unglücksfällen, bei der Verfolgung oder Festnahme einer verdächtigen Person, bei stationären/teilstationären medizinischen Reha- Maßnahmen, Pflegepersonen bei der Pflegetätigkeit usw.
(ich hoffe, ich habe ihre Arbeitstätigkeit damit erwähnt)

Geschützt ist jeder Beschäftigte in einem Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis. Ein Versicherungsschutz in der GU hängt nicht davon ab, ob es sich um eine ständige oder nur vorübergehende Beschäftigung handelt. Auch eine Dauer spielt keine Rolle. In der GU gibt es überdies keinerlei Wartezeiten. Der Schutz tritt mit der ersten Sekunde der Beschäftigung ein.

Die Gesetzliche Unfallversicherung unterscheidet zwei Hauptgruppen eines „Versicherungsfalles“, nämlich den Arbeitsunfall mit Wegeunfall und die Berufskrankheit.

Als letzten allgemeinen Hinweis: dass Unfallereignis muss unfreiwillig eingetreten sein. Also auch ein verbotswidriges oder nicht betriebsübliches Verhalten schließt die Annahme eines Arbeitsunfalls nicht aus.

Ich hoffe Ihnen und weiteren Interessierten hiermit einen groben Überblick verschafft zu haben.

Jetzt konkret zu ihrer Anfrage:
Ein hämophiler Arbeitnehmer genießt den gleichen - Schutz wie jeder andere auch! Besondere Vorkehrungen sprechen Sie bitte mit dem Betroffen ab (behandelnder Arzt statt Betriebsarzt; Hämophilie-Zentrum u. ä.), dies hängt ganz sicher auch mit der Beschäftigung des Betroffenen ab und kann von dieser Stelle aus nicht beantwortet werden.

Für Rückfragen steht Ihnen die DHG- Geschäftsstelle (siehe www.dhg.de untere Menüleiste „Kontakt“) gern zur Verfügung!

Herzliche Grüße
Siegmund Wunderlich
(DHG)

Hömophile bei Arbeitsunfall

Beitragvon Anonymous arrow Mo 22. Okt 2012, 22:10

Blumberg: Hallo ich bin Sicherheitsfachkraft, nun haben wir einen neuen Mitarbeiter und der teilte uns mit das er Bluter ist. Haben den Ausweis erhalten. Nun frage ich mich ob wir bei einem Arbeitsunfall, der leider immer passieren kann, besondere Vorkehrungen treffen müssen, wenn ja welche. Ich hätte gerne hierzu Informationen wie es in anderen Firmen gehandhabt wird. Vielen Dank.