hämophile Arthrose

hämophile Arthrose

Beitragvon Anonymous arrow Mi 30. Sep 2009, 23:09

andrea: Hallo,
mein Freund ist hämophil (schwere Hämophilie A) und hat Arthrose im Kniegelenk. Zur Zeit hat er ca. alle zwei Monate eine starke Schwellung im Knie. Sein Arzt sagte, dass die Arthrose durch Gelenkblutungen entstanden ist und dass er bei Schwellungen substituieren muss.
Nun Frage ich mich, ob die Schwellungen im Knie denn nach wie vor immer durch Gelenkblutungen entstehen, oder ob es sich bei der Schwellung um eine Arthrosebedingte Schwellung in Form eines Ödems handelt. Wie kann man den Unterschied feststellen? Wenn es tatsächlich keine Blutung, sondern ein Ödem ist, ist das substituieren dann nicht unnötig? Oder braucht der Körper auch Faktor 8 um ein Ödem abzubauen?

Was kann er bei einer akuten Schwellung machen, um diese schnellstmöglich loszuwerden? Es ist meist so schlimm, dass er dann zwei bis drei Tage nicht gehen kann.

Danke für eure Antworten.

hämophile Arthrose

Beitragvon Anonymous arrow Mo 22. Okt 2012, 22:10

Erika Schmidt: Liebe Andrea,

wenden Sie sich bitte an die stellvertretende Vorsitzende unseres Ärztlichen Beirats, Frau Prof. Scharrer. Frau Prof. Scharrer hat jeden Dienst von 19 bis 21 Uhr eine telefonische Sprechstunde. Sie erreichen sie unter der Telefon-nr. 0172/672 52 93.