Neu

Neu

Beitragvon Anonymous arrow Di 23. Apr 2013, 18:04

christiane: Ich bitte Euch Alle..! Ok.. Viele sind schon erfahren mit der krankheit.. Aber wenn ich mich als Neuling erkundige und ich solch horror (für mich)geschichten wie zB. HirnŽvenen spritzen lesen muss.. Mir wird echt noch schlechter...!!!!!!! Gibt es nicht sowas wie einen 1-1 chat oder so...? Mir hat das noch mehr angst in diese krankheit gebracht.. Wünsche euch und euren lieben von herzen alles gute.. christiane

Neu

Beitragvon Anonymous arrow Di 23. Apr 2013, 19:04

Maggie: Hallo Viktoria, unser Sohn ist inzwischen 6 Jahre alt. Wir haben es bei irgendwelchen Stürzen o.ä. Immer so gehandhabt, dass wir eher fast immer zusätzlich gespritzt haben. Wir finden es sicherer, als ggf. eine Blutung zu riskieren, bei der du ja dann zwangsläufig öfter und länger spritzen müsstest. Damit sind wir bislang immer gut gefahren! Inzwischen kann unser Sohn es ganz gut einschätzen, wie schlimm eine Verletzung ist und sagt uns, wenn wir extra Spritzen sollen. Das haben wir mit einem 3-Stufen Modell trainiert. 1. Stufe: alles ok, 2. Stufe: kühlen, 3. Stufe: spritzen. Wir halten uns dann an die Einschätzung unseres Sohnes. Das klappt Super und gibt auch anderen Betreuern ( derzeit noch Kindergarten) Sicherheit.
Also mein Fazit: Im Zweifel immer lieber zusätzlich Spritzern!!!

Neu

Beitragvon Anonymous arrow Di 23. Apr 2013, 19:04

Viktoria Pommerehne: Wir haben ein Sohn, 3 Jahre der an Hämophilie leidet, und wenn er mal hinfällt oder z.B. mit dem Stuhl umkippt und eine Beule am Kopf hat, wissen wir immer nicht ob wir außer der Reihe spritzen müssen oder nicht. Der Behandler sagt er ist geschützt. Welche Erfahrungen haben andere Eltern gemacht? Bitte um Antwort

Neu

Beitragvon Anonymous arrow Di 23. Apr 2013, 19:04

Markus: Hallo Christiane,

ich weiß jetzt nicht wo du solche Geschichten gelesen hast. Einen 1:1 Chat gibt es so nicht, aber wenn du magst kannst du dich gern Tel. mal bei uns melden.

LG Markus und Conny Plüschke
Tel. 036332-72875

Petition für die Fortführung der Entschädigungsrente

Beitragvon Gast arrow Mo 5. Sep 2016, 13:27

Liebe Mitglieder der DHG, liebe Betroffene, liebe Mitstreiter!

Im aktuellen Kampf um die Fortführung der Entschädigungsrente an durch Blutprodukte HIV-infizierte Bluterkranke haben mein Freund Michael Diederich (Betroffener mit HIV & HCV) & ich eine Petition gestartet, die nunmehr über 1000 Unterzeichner gefunden hat.

Wir bitten alle, uns in dieser wichtigen Angelegenheit zu unterstützen! Auf unserer Homepage

www.michaeldiederich.de

findet ihr den Link zur Online-Petition, Informationen, Kontaktmöglichkeiten & vieles weitere.

Auch dankbar wären wir für 5-10 Sätze / Aufforderungen / Aussagen der Betroffenen & Angehörigen. Nehmt einfach Kontakt zu uns auf.

Wir danken euch von Herzen,
Lynn Sziklai mit Michael Diederich